• 2 Kleinkinder durch arabische Flüchtlinge vergewaltigt | Salzburg und München

    Vergewaltigung_Kleinkinder

    Pädophilie und psychosexuelle Unreife sind fester Bestandteil der muslimischen Kultur, unwissende und gutgläubige Eltern überlassen ihre Kinder arabischen Flüchtlingen und dann passiert es – Schuld haben die Regierungen

    Schon wider ist es passiert, zwei abscheuliche Fälle von Kleinkindsmissbrauch in Salzburg und München.

    Vergewaltigung Kleinkind (4) Flachgau, Salzburg, Österreich

    Am gestrigen Tag vermeldete die Landespolizeidirektion Salzburg in ihrer Pressemeldung den ungeheuerlichen Fall. Ein 42 Jähriger Syrer hatte sich das Vertrauen einer Familie erschlichen und wurde seitens dieser als Babysitter eines 4 Jährigen Mädchens eingesetzt. Seit dem Herbst 2015 überließ die Familie das Kleinkind dem Asylwerber, der es in Abwesenheit immer wieder vergewaltigte. Der Missbrauch dauerte bis März dieses Jahres an.
    Die Eltern erstatteten Anzeige gegen den Flüchtling, der Beschuldigte zeigte sich in seinem Verhör jedoch nicht geständig. Derzeit befindet sich der mutmaßliche Kinderschänder in Untersuchungshaft.

    Vergewaltigung Kleinkind 6 jähriger Bub Umkleidekabine Ringerverein Baumkirchner Str. 57 München

    Am Dienstag den 3. Mai ereignete sich eine Vergewaltigung im Sportverein München Ost. Der kleine Bub hatte sich nach dem Ringen umziehen wollen, in der Umkleidekabine wartete allerdings bereits der 20 Jährige Afghane auf ihn. Er zog dem Kleinkind die Hose herunter und manipulierte mit dem Finger am Anus, juristisch handelt es sich hierbei um eine Vergewaltigung.
    Dem Vater des Buben war aufgefallen, dass dieser lange in der Umkleide brauchte, sodass er gemeinsam mit dem Bruder des geschädigten Kleinkindes die Umkleide betrat, um nach dem Buben zu sehen. Dort war der Täter angetroffen worden, er sei dem Vater verdächtig vorgekommen, allerdings habe sich der Junge der Familie gegenüber erst abends offenbart. Glück im Unglück, was wäre wohl geschehen, wenn der Vater nicht in die Umkleidekabine gekommen wäre, um nach dem Rechten zu sehen?
    Bei dem Täter handelt es sich um einen anerkannten Asylanten.

    Die Regierung kennt die pädophilen Neigungen und psychosexuelle Unreife arabischer Flüchtlinge, lässt die Bevölkerung allerdings in blanker Unwissenheit – Schuld an diesen Fällen hat somit die Politik, sie hat in der Durchsetzung der Grenzschließung versagt und in der Prävention vor Vergewaltigern

    Eigentlich könnte ein aufgeklärter Leser nun denken “Meine Güte, wer lässt denn bitte sein Kind mit einem männlichen arabischen Flüchtling allein”, dabei muss man sich vor Augen führen, dass aufgrund der medial sehr dünnen Berichterstattung und aufgrund des systematischen Verschweigens solcher Fälle, die meisten Menschen eben noch immer nicht wissen, was arabische Flüchtlinge für ein Frauen und Sexualbild mit nach Europa importieren. Die überall offenbar werdende Vergewaltigungswelle ist vielen immer noch völlig unbekannt. Unsere täglichen Besucherzahlen zeigen es, diese Fälle werden schlichtweg unter den Tisch gekehrt und in Regionalteilen der Lokalblätter begraben. Aufklärung betreiben Portale wie unseres.
    Dabei ist den Regierungen sehr lange bekannt, dass besonders Kinder Ziel von Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch durch arabische Vergewaltiger sind. Wie die kleinen Anfragen des Landtages Nordrhein-Westfahlen (Drucksache 16/10333) und der Hamburger Bürgerschaft (Drucksache 21/3204)  ergaben, waren mehr Kinder im Alter von 14 und darunter von Sexualdelikten betroffen, als Erwachsene. Dies ist nicht nur durch die verminderte Wehrfähigkeit der schwächeren Opfer zu erklären, sondern auch mit der Mentalität der meist arabischen Täter. Im Islam ist das Verheiraten von Kindern gängige Praxis. Vergewaltigungen von Kindern und Frauen in Flüchtlingsheimen sind den Behörden bestens bekannt, allerdings scheren sie sich nicht darum, diese wirksam zu unterbinden.

    Kultur der Vergewaltigung und Pädophilie im arabischen Raum, nimm dir einen Buben und missbrauch ihn, oder kauf ein kleines Mädchen und vollziehe den Beischlaf – ganz legal

    In vielen Regionen Afrikas sind Vergewaltigungen an der Tagesordnung, kleine Buben und Mädchen, Frauen und jugendliche Männer, sind Opfer von Vergewaltigungen. Schlimmer noch, insbesondere ist dies oftmals Teil der Kriegsführung zwischen allen zerstrittenen religiösen Parteien, mit der Vergewaltigung des Opfers schändet derjenige nicht nur das Opfer, das oftmals als bloßer Besitz eines Mannes oder von Eltern angesehen wird, sondern ein ganzes Volk, eine ganze ethnische Gruppe soll gedemütigt werden. In Teilen trifft dies auch für Europa zu. Eben diese Kämpfer und kriegsindoktrinierten Islamisten tauchen als Flüchtling in Europa ab. Die Verachtung gegenüber ungläubigen europäischen Männern, die alles haben, weswegen man doch gekommen ist, wo man doch selbst in einer Massenunterkunft leben muss, entlädt sich nicht selten in der Demütigung an deren Kinder und Frauen. Man kann es aber auch spüren, etwa die verächtlichen Blicke, oder das gestenhafte zur Seite Spucken mancher Flüchtlinge, wenn man an ihnen bloß vorbeiläuft. Sind es Einzelfälle? Dies wird sich noch zeigen.

    Aber auch vermeintlich sichere Staaten praktizieren das Verheiraten und den Missbrauch jüngster Mädchen, in der Türkei hat der Verkauf syrischer Mädchen an alte türkische Männer derzeit Hochkonjunktur, in einem Land bei dem derzeit Planungen laufen, ihm die Visafreiheit für Europa einzuräumen.

    Ab sofort gilt: Lassen Sie ihr Kind nicht unbeaufsichtigt – Sagen sie es weiter, denn die Regierungen schweigen

    Während in den westlich- christlichen Ländern Zärtlichkeit und erste sexuelle Erfahrungen bereits im Kindes und Jugendalter geübt und erlernt werden, etwa in Form von Küssen auf dem Schulhof, dem Austausch von Zärtlichkeiten, Doktorspielchen und ersten Beziehungen zwischen Kindern, ist das in muslimischen Ländern mit dem Tode bestraft. Hier herrscht selbst beim Essen Geschlechtertrennung. Die meisten unverheirateten Flüchtlinge haben es einfach nicht gelernt, zärtlich zu sein, Sex kennen sie allenfalls aus Pornofilmen, oder aber durch Vergewaltigungen. Dies alles ist eine höchst explosive Mischung. Lassen sie ihr Kind daher nicht unbeaufsichtigt mit arabischen Flüchtlingen oder in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften spielen. Begleiten Sie ihr Kind ins Schwimmbad und in die Umkleide. Gehen sie als Frau oder Jugendlicher nicht mit einem arabischen Mann allein nach Hause, den sie nicht sehr gut kennen, insbesondere wenn dieser erst kürzlich nach Europa gekommen ist. Lassen sie sich viel Zeit bevor sie intim werden, sollten sie Interesse an einem solchen Mann haben. Wir bekommen und veröffentlichen regelmäßig schreckliche Fälle von Kindesmissbrauch und Vergewaltigung junger zutraulicher Frauen und Jugendlicher durch diese Tätergruppe. Da es die Regierungen offenkundig versäumen darüber aufzuklären, sagen sie es weiter und verhindern sie das nächste Opfer.

    Bitte melden sie uns neue Fälle, sobald sie darüber erfahren, für ihre Mithilfe wären wir ihnen dankbar.

    Die Links zu den belegenden Quellen finden sich in unserer Rapefugees Vergewaltigungskarte, oder in dem Einzelmarker weiter unten in diesem Beitrag, dort in den sich öffnenden Popups auf den jeweiligen Geomarker klicken und den zugehörigen Bericht aufrufen.

    Folgende Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren:

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bis zur rechtskräftigen Verurteilung der vermeintlichen Täter diese als unschuldige Verdächtige gelten.

    Vergewaltigung Kleinkind (4) Flachgau, Salzburg, Österreich

    Karte wird geladen - bitte warten...

    Vergewaltigung Kleinkind (4) Flachgau, Salzburg, Österreich 47.778752, 13.067322 Vergewaltigung Kleinkind (4) Flachgau, Salzburg, Österreich durch syrischen Asylbewerber, der sich mit Familie angefreundet und das Vertrauen erschlichen hat und das Kind betreute, er hat sich mehrfach über ein halbes Jahr an dem Kind vergangen Polizeimeldung, Link 3 

    Vergewaltigung Kleinkind 6 jähriger Bub Umkleidekabine Ringerverein Baumkirchner Str. 57 München

    Karte wird geladen - bitte warten...

    Vergewaltigung Kleinkind 6 Jähriger Bub Umkleider Ringerverein Baumkirchner Str. 57, München 48.132540, 11.631000 Vergewaltigung Kleinkind 6 Jähriger Bub Umkleidekabine Ringerverein Baumkirchner Str. 57, München manipulierte anal am Kleinkind, Täter anerkannter Flüchtling aus Afghanistan, wurde vom Vater erwischt Link Original
  • Asylant überfällt und vergewaltigt Mitpatientin | Klinikum Chemnitz: Er darf bleiben

    Vergewaltigung_Klinikum_Chemnitz

    Ein mutmaßlicher Flüchtling aus Eritrea vergewaltigt wehrlose Mitpatientin in der Psychiatrie brutal Chefarzt Dr. Thomas Barth behandelt ihn weiter – Polizei verschweigt Vorfall

    Die Klinik für Psychiatrie, Verhaltensmedizin und Psychosomatik in der Dresdner Straße 178 in Chemnitz ist in die psychiatrische Versorgung des Landes Sachsen eingebunden und verfügt über den Vollversorgungsauftrag für die Stadt Chemnitz und Umgebung. Pro Jahr werden nach eigenen Angaben ca. 3000 stationäre Fälle, ca. 450 teilstationäre Fälle und über 5000 ambulante Fälle behandelt. Einer dieser Fälle läuft nun offenbar aus dem Ruder, so etwas hat die Klinik zuvor jedenfalls noch nicht erlebt.
    Eine ganz kleine harmlose Anzeige der Chemnitzer Morgenpost wurde uns zugespielt. Veröffentlicht wurde sie gestern, allerdings nur in der Print Ausgabe, online hat sich zunächst nichts finden lassen. Der Sprengstoff darin: er ist potent. Dafür verantwortlich nicht zuletzt die Klinik selbst. 

    Ein mutmaßlicher Flüchtling aus Eritrea soll eine wehrlose Mitpatientin überfallsartig vergewaltigt haben, die Tat ereignete sich bereits am Dienstag den 26. April. Der Patient wurde jedoch nicht etwa entlassen, oder in ein anderes Krankenhaus verlegt, sondern lediglich in getrennten Bereichen der Klinik untergebracht. Der Klinikums-Sprecher Uwe Kreißig hat einen entsprechenden Weichspülsatz parat:
    “Sexuell motivierte Fehlhandlungen kommen in Einzelfällen vor, wie auch sonst in der Gesellschaft.“

    Wir fragen Dr. M. und legen ihm den Fall vor, er ist seit vielen Jahren in der Psychiatrie und Psychosomatik tätig:

    “Das ist eine Ungeheuerlichkeit. Ich habe schon viel gesehen, Sex zwischen Patienten, Oralsex im Gemeinschaftsraum, Selbstmorde, Schlägereien. Eine Überfallsvergewaltigung war nie dabei. In einem solch schwerwiegenden Fall sind die Patienten umgehend zu trennen, der Täter in Haft zu geben oder zu entlassen. Ist dies aufgrund einer schwerwiegenden Erkrankung nicht möglich, muss der Täter in ein anderes Krankenhaus verlegt werden, oder der Forensik zugewiesen werden. Ich halte das Verhalten der Kollegen unverantwortlich. Allein das Wissen seitens der Patientin und damit des Opfers, dass sich der Täter weiter in der Klinik aufhält, über den Weg laufen kann und von den Ärzten behandelt wird, als sei nichts gewesen, ist in größtem Maße kränkend und wirkt sich destabilisierend auf die Psyche des Opfers aus. Ich habe schon aus geringeren Gründen, etwa wegen Rückfällen im Alkoholentzug, Drogenschmuggel, oder bei Aggression Patienten entlassen, selbst die Suizidkarte, die dann oft gezogen wird ist beherrschbar.”

    Kartell des Wegschauens – in Kliniken der ehemaligen DDR oft gängige Praxis

    Schauen wir etwas genauer hin. Die “Sexuell motivierten Fehlhandlungen” wie sie der Pressesprecher verharmlosend bezeichnet, kommen in der Tat nicht selten in der Psychiatrie vor, darunter versteht man jeglichen Sex unter Patienten, sowie Grenzüberschreitungen, etwa das Ausnutzen psychischer Instabilität eines Patienten durch einen weiteren Patienten, um Sexualkontakte herzustellen. Allerdings schließt dieses “Fehlverhalten” keine brutalen Überfallsvergewaltigungen und schweren Straftaten ein. Solche sind auch nicht in der Gesellschaft bekannt, wie es der Pressesprecher hier verharmlosend darlegt, sondern werden nach uns vorliegenden statistischen Auswertungen offizieller Daten, seit 2014 fast ausschließlich durch arabische Flüchtlinge verübt (wir werden die neuen Zahlen in Kürze veröffentlichen, besuchen sie uns hierzu wieder).

    Was also lässt den Pressesprecher dazu hinreißen, solche Äußerungen zu tätigen? Dahinter steckt mehr, weiß Dr. M zu berichten:

    “Ich habe im Osten gearbeitet, um das zu verstehen, müssen sie tiefer gehen. Ich habe mit Kolleginnen gesprochen, die mir fürchterliches berichteten. Zu Zeiten der DDR wurden in den psychiatrischen, aber auch somatischen Kliniken häufig Vergewaltigungsopfer sowjetischer Soldaten behandelt. Davon drang absolut nichts nach draußen, das Personal hielt die Klappe, die Polizei genauso. Stillschweigend wurde die Anzeige des Opfers aufgenommen, genauso stillschweigend wurde sie wieder eingestellt. Die Vergewaltiger blieben straffrei.”

    Polizei Chemnitz gibt keine Pressemeldung heraus und schweigt über Tage

    “38-Jähriger beraubt”, “Blitztipps für die 18. Kalenderwoche” heissen die sehr wichtigen Pressemeldugen der Polizei Sachsen Bereich Chemnitz, über diesen Fall allerdings schweigt sie sich aus. Immerhin, mittlerweile gesteht sie zumindest zu, Ermittlungen in diesem Fall zu führen.

    Eritreischer Vergewaltiger in Psychiatrie kostet Steuerzahler über 300 Euro pro Tag – Kliniken verdienen mit und sind Teil der Asylindustrie

    Dr. M. hat auch noch weitere unschöne Dinge zu berichten. Demnach hat sich um das Thema Flüchtlinge eine ganze Asylindustrie entwickelt, Kliniken verdienen kräftig mit. Über 300 Euro Tagessatz erhält eine Klinik für Patienten mit oftmals nur seelischen Wehwehchen. “Dieses Patientenklientel kommt oft völlig betrunken und verballert in die Psychiatrie, dort entgiften sie dann und kommen nicht selten kurz darauf wieder. Ein weiterer Teil lässt sich wegen kleinerer seelischer Probleme behandeln, hier in der Klinik werden sie oft besser als im Asylheim umsorgt. Sie werden vollversorgt, darauf bestehen sie auch, viele von diesen Patienten haben ein absolut ansprüchliches Denken. Natürlich gibt es auch wirklich kranke unter ihnen, keine Frage, denen muss geholfen werden, aber viele lassen es sich richtig gut gehen und suchen die Auszeit. Ganz nebenbei: kranke Patienten können nicht einfach abgeschoben werden. In psychiatrischen Kliniken sind sie von den Chefärzten gerne gesehen, denn der Staat zahlt gut. Es gibt Kliniken die sich auf arabisch muslimische Patienten spezialisiert haben, es gibt dort türkisch und arabisch sprechende Ärzte, Übersetzer und Therapeuten. Insbesondere Rehakliniken sind damit beschäftigt, Rentenbegehren vornehmlich türkischstämmiger Patienten zu bearbeiten, die oft den Wunsch haben, mit der deutschen Rente aufgrund einer Behinderung, wie etwa der Depression, frühzeitig berentet in die Türkei zurückkehren zu können.
    Die Kosten bei der Behandlung von Flüchtlingen sind oft noch höher als ohnehin schon. Da viele der arabischen Flüchtlinge aus Afrika auch HIV infiziert sind, kommt zu den Tagessätzen dann auch noch die teure HIV Medikation hinzu, da sind wir schnell bei weiteren 2.000 Euro pro Monat”

    Bei Rückfragen zum Thema können sie sich schriftlich per Email unter folgender Adresse t.barth@skc.de an den Chefarzt der Klinik wenden, oder an seine Sekretärin:

    Chefarzt
    Dr. med. Thomas Barth
    E-Mail: t.barth@skc.de

    Chefarztsekretariat
    Julia Moth
    Tel.: 0371/333-10503
    Fax: 0371/333-10502
    E-Mail: psychiatrie@skc.de

    Bitte melden sie uns neue Fälle, sobald sie darüber erfahren, für ihre Mithilfe wären wir ihnen dankbar.

    Die Links zu den belegenden Quellen finden sich in unserer Rapefugees Vergewaltigungskarte, oder in dem Einzelmarker weiter unten in diesem Beitrag, dort in den sich öffnenden Popups auf den jeweiligen Geomarker klicken und den zugehörigen Bericht aufrufen.

    Folgende Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren:

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bis zur rechtskräftigen Verurteilung der vermeintlichen Täter diese als unschuldige Verdächtige gelten.

    Karte wird geladen - bitte warten...

    Vergewaltigung Patientin Psychiatrie Klinikum Chemnitz Dresdner Strasse 50.850794, 12.955255 Vergewaltigung Patientin Psychiatrie Klinikum Chemnitz Dresdner Strasse Eritreer überfällt und vergewaltigt wehrlose Patientin brutal und darf weiter in Klinik bleiben, Polizei schweigt Link 2 (detailliert)