• Gruppenvergewaltigung: Armutsflüchtlinge vergewaltigen bettlägerige Oma im Schlaf krankenhausreif

    Symbolbild

    Zwei Armutsmigranten steigen über den Balkon ein und vergewaltigen die pflegebedürftige hochbetagte Oma so brutal, dass sie schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, dort liegt sie bis heute, die Presse schweigt | Heilbronn / Lauffen

    Schon wieder eine abartige Gruppenvergewaltigungsattacke an einer hochbetagten und wehrlosen Großmutter, ob die Witwe auf dem Friedhof, das Kleinkind in der Betreuung, der helfende Jugendliche der auf die Rathaustoilette gezerrt wird, die wehrlose Patientin im Krankenhaus, der Säugling in der Straßenbahn, sie alle werden zum Opfer mieser Vergewaltigungsattacken dreister Muslime die im Rahmen der massiven Armutsmigration seit 2015 nach Deutschland eingewandert sind, selbst länger hier lebende, gar hier geborene Muslime machen bei der Vergewaltigungswelle eifrig mit. Niemand ist sicher, selbst ausgewachsene Männer nicht. Über die schlimmsten und die vertuschten Fälle berichten wir hier. So auch über diesen Fall aus Lauffen- Heilbronn.

    Wenn sich männliche Jungfräulichkeit mit Notgeilheit und der Unterwerfungs- sowie Mitnahmeideologie des Islam paart – eine ganz miese Mischung

    Vermutlich über eine offenstehende Balkontür gelangten zwei bislang unbekannte männliche Wirtschaftsflüchtlinge am Mittwoch, zwischen 21.30 Uhr und 23.30 Uhr, in ein Haus in der Goethestraße, in welchem die Seniorin wohnt. Bisherigen Erkenntnissen zufolge missbrauchten die beiden Männer die wehrlose und pflegebedürftige Frau auf brutale Weise und ließen sie schwer verletzt zurück. Am Donnerstagmorgen wurde die Seniorin von einer Pflegebediensteten aufgefunden und in der Folge mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie medizinisch versorgt und im Anschluss stationär aufgenommen werden musste.

    Die Pflegekraft fand die schwerverletzte Oma in ihrer Wohnung – nun liegt sie aufgrund massiver Verletzungen im Krankenhaus

    Der Polizei liegt mittlerweile eine vage Personenbeschreibung der Täter vor. Beide sollen zwischen 25 und 35 Jahren alt sein. Einer soll dunkle Haare, der andere blonde (gefärbte) Haare haben und nur gebrochen deutsch sprechen. Der Blonde, der eine durchtrainierte Figur haben soll, wurde offenbar in Vergangenheit bereits des Öfteren mit einem Fahrrad in diesem Bereich gesehen. Er trug zu dieser Zeit ein eng anliegendes Oberteil. Die Kriminalpolizei Heilbronn hofft nun auf Zeugenhinweise. Personen, die zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 8 Uhr, in Lauffen am Neckar im Bereich der Goethestraße, Wilhelmstraße oder Mörickestraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten oder denen die beschriebenen Männer bereits aufgefallen sind, sollten sich unter Telefon 07131 104-4444 melden.

    Den Medien keine Meldung wert – nur Lokalpresse berichtet, allerdings verkürzt

    Während in den Massenmedien wieder nur leichte Kost über den Wahlkampf und Hetze über einen amerikanischen Präsidenten das Programm bestimmen, ist ihnen diese Meldung keine Zeile wert. Sie passt offenbar nicht ins Bild des Rundfunkrates, darunter Vertreter der Parteien, Schwulenverbände, Kirchen und eben Muslime. Aber selbst überregionale Zeitungen bleiben stumm. Lediglich die Heilbronner Stimme und der Zeitungsverlag Waiblingen berichten über den Fall.

    Helfen:
    Vergewaltigungen melden und unsere News anderen weitersagen, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

    Opfer:
    Melden Sie sich weiterhin bei uns, wir berichten über Ihren Fall und wimmeln Sie nicht ab, wir leiten Sie bei Bedarf zu Fernseredaktionen weiter die wir kennen und machen den Behörden mit unangenehmen Fragen richtig Druck.

    Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

    Karte wird geladen - bitte warten...

    Gruppenvergewaltigung: Armutsflüchtlinge vergewaltigen bettlägerige Oma im Schlaf krankenhausreif 49.070900, 9.155640 Zwei Armutsmigranten steigen über den Balkon ein und vergewaltigen die pflegebedürftige hochbetagte Oma so brutal, dass sie schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, dort liegt sie bis heute, die Presse schweigt | Heilbronn / Lauffen
  • Ekelhaft! Schwarzafrikaner vergewaltigt Frau vor den Augen ihres Partners auf Zeltplatz

    Phantombild und Symbolbilder

    Unfassbar, mit gezogener Machete attackiert ein Wirtschaftsflüchtling aus Schwarzafrika mitten auf einem Zeltplatz eine Frau, zwingt sie aus dem Zelt und vergewaltigt sie brutal vor den Augen ihres Freundes | Bonn

    In dem ansonsten so ruhigen Bonn, in Siegaue Höhe Bonn-Geislar, wurde die schon länger bröckelnde Idylle massiv gestört. Schon lange kommt es in der ehemaligen Hauptstadt seit der erheblichen Flüchtlingsflut in Form von arabischen Wirtschaftsflüchtlingen, wie im gesamten deutschsprachigen Raum, zu massivsten Straftaten. Mit den illegal Eingereisten kamen nicht nur Mord, Totschlag und Raubdelikte, sondern die schwerste Vergewaltigungswelle seit dem 2. Weltkrieg. Vor wirklich niemandem machen die arabischen Wirtschaftsmigranten halt, sie vergewaltigen mit Waffen, oft sogar in Gruppen Kinder und Frauen, Männer, Rentner, sogar Behinderte und Kleinkinder, selbst Säuglinge und Tiere werden nicht verschont.

    Damit wir von Rapefugees überhaupt über Vergewaltigungen ausführlich berichten, müssen mindestens 2 wesentliche Voraussetzungen erfüllt sein: 1.) die Tat muss schwerwiegend und abstoßend sein 2.) die Medien müssen über den Fall nicht, oder nicht hinreichend berichten bzw. ihn vertuschen. Beide Kriterien sind hier vollends erfüllt.

    Keine Meldung im Radio oder Fernsehen, fast niemand berichtet über diesen Ekelfall, dabei gehört er eigentlich in die Tagesschau – mindestens

    Was ist geschehen:

    Es ist wie in einem brutalen Horrorfilm was sich auf dem Zeltplatz abspielte. Heute Nacht zeltete eine 23-jährige Frau zusammen mit ihrem 26-jährigen Freund nichtsahnend auf einer Wiese unterhalb der Landstraße 269 in der Nähe der Siegfähre. Gegen 00:30 Uhr näherte sich ein Schwarzafrikaner dem Zeltplatz und attackierte das Paar im Zelt hinterhältig mit einem langen Messer, oder einer Machete. Er bedrohte die beiden Camper massiv unter Vorhalt der Waffe und forderte die 23-Jährige auf, das Zelt zu verlassen. Vor dem Zelt vergewaltigte der Wirtschaftsflüchtling die junge Frau dann vor den Augen ihres Freundes.

    Mit einer Machete oder einem langen Messer zwang er die junge Frau aus dem Zelt, dann vergewaltigte sie der Afrikaner vor den Augen ihres Freundes unter vorgehaltenem Messer

    Der Täter flüchtete schließlich in Richtung Rhein. Der 26-Jährige Freund, der von dem bewaffneten Täter ebenfalls massiv bedroht worden war, alarmierte schließlich über Handy die Notruf Polizei- und Rettungskräfte. Die 23-Jährige wurde schließlich in eine Krankenhausambulanz eingeliefert. Der Täter ist weiterhin flüchtig und gefährlich. Die Polizei sucht nach einem 20 – 30 Jahre alten ca. 180 cm großen dunkelhäutigen Mann schmaler Statur. Er sprach “gebrochenes Englisch” und trug u.a. helle Jeans und eine kurze Sommerjacke. Zeugen melden sich bitte sich unter der Rufnummer 0228-150, um sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

    Phantombild

    Angela Merkel brachte Europa die Vergewaltigungen und Morde, trotzdem wählen die Deutschen ihre eigenen Henker, die Gleichgültigkeit ähnelt dem Verhalten im 3. Reich

    Es ist kaum zu glauben, obgleich die Deutschen Bürger tagtäglich von neuen Horrormeldungen erfahren, scheinen sie sich nicht gegen die Politik der Regierung zu wehren. Zuletzt hatte die Partei der Angela Merkel CDU in den Saarland- Wahlen beste Ergebnisse erzielt. Die Gleichgültigkeit der Deutschen ähnelt der Passivität im 3. Reich. Ein Volk dass seine eigenen Henker wählt und einfach alles über sich ergehen lässt. Das scheint die traurige Wahrheit zu sein. Solange die Mehrheit der linksliberalen- Ökoeliten in ihren großen SUVs durch die Gegend fahren, sie die Vergewaltigung oder der Mord nicht selbst trifft, scheint in Deutschland als Politiker offenbar alles erlaubt zu sein.

    Muslime ermorden und vergewaltigen laut BKA- Statistik mindestens 5 Mal häufiger als Deutsche

    Muslime insbesondere arabische Wirtschaftsflüchtlinge ermorden, töten und vergewaltigen immer wieder Menschen, sie führen in fast allen Deliktarten die Statistik an und bewirkten seit dem ungebremsten muslimischen Massenzustrom ab dem Jahr 2015 einen sprunghaften Anstieg fast aller Deliktarten. Insbesondere zu nennen ist der Bereich der Rohheits- und Sexualdelikte, aber auch homophobe und antisemitische Straftaten. Muslime begehen solch schwere Taten laut BKA Statistik, die bereits statistisch schönfrisiert und zugunsten von Muslimen und Osteuropäern abgemildert ist, mindestens 5 Mal so häufig wie Deutsche Bürger. Die Regierung hatte durch Verbreitung sogenannter „Fake News“ versucht, die BKA-Statistik umzudeuten, was allerdings vorletzten Monat aufgeflogen ist (wir berichteten).

    Helfen:
    Vergewaltigungen melden und unsere News anderen weitersagen, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

    Opfer:
    Melden Sie sich weiterhin bei uns, wir berichten über Ihren Fall und wimmeln Sie nicht ab, wir leiten Sie bei Bedarf zu Fernseredaktionen weiter die wir kennen und machen den Behörden mit unangenehmen Fragen richtig Druck.

    Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

    Karte wird geladen - bitte warten...

    Ekelhaft! Schwarzafrikaner vergewaltigt Frau vor den Augen ihres Partners auf Zeltplatz | Bonn Sigaue 50.765270, 7.108097 Ekelhaft! Schwarzafrikaner vergewaltigt Frau vor den Augen ihres Partners auf Zeltplatz | Bonn Sigaue - Unfassbar, mit gezogener Machete attackiert ein Wirtschaftsflüchtling aus Schwarzafrika mitten auf einem Zeltplatz eine Frau, zwingt sie aus dem Zelt und vergewaltigt sie brutal vor den Augen ihres Freundes | Bonn
  • Dreister Serien- Gesichtsablecker aus Syrien endlich geschnappt und in Haft | über 20 Opfer

    Symbolbild Foto: Fugly.com

    Ekelhaft, über 20 Frauen schlabberte ein Wirtschaftsflüchtling überfallsartig mit seiner Zunge kreuz und quer durch das Gesicht, und er lieferte eine unglaubliche Begründung, nun haben sie das Serienferkel endlich in Haft gesteckt – Wetzlar Hessen

    Es fing schon vor einer ganzen Weile an, in der etablierten Presse wurde darüber bis heute nicht berichtet, der 44 jahrige arabische Wirtschaftsmigrant aus Syrien attackierte immer wieder Frauen, allerdings auf die schmierigste Art und Weise.
    Als erste Tat haben wir einen Vorfall im Dezember in unsere Vergewaltigungskarte eingetragen, dabei hatte der dreiste Flegelflüchtling auf dem Parkplatz  der Volksbank Mittelhessen, Filiale Moritz-Hensoldt-Straße in Wetzlar zunächst den fürsorglichen Helfer gespielt und einer Frau mittels Handzeichen beim Einparken geholfen. Was dann geschah konnte wohl keiner voraussehen. Sie wollte sich gerade abschnallen und für die ihr entgegengebrachte Hilfe bedanken, da öffnete der Muslim ohne weitere Umschweife einfach die Fahrertür und leckte das Gesicht der armen Frau von oben bis unten mit seiner Schlabberzunge ab.

    Ein ganz ähnlicher Fall ereignete sich auf dem Parkplatz des Wetzlarer Baumarktes BAUHAUS in der Philipsstraße, direkt gegenüber des Bahnhofes, hier meldete sich ebenfalls eine weitere Frau, die durch den selben Araber angefallen wurde. Die Masche war meist die Gleiche, erst einschleimen, dann ablecken. Manchmal aber packte der Wirtschaftsflüchtling einfach unvermittelt die Hände und zog die Frauen an sich heran, um dann seine Leckattacken durchzuführen.

    “Gesichtsablecker – das ist ein alter arabischer Brauch aus der syrischen Heimat, um Frauen Zuneigung auszudrücken”

    Man müsste in lautes Lachen verfallen, wäre es nicht so ernst wie ekelhaft für die betroffenen Frauen. Als arabischen Brauch, um Frauen seine Zuneigung auszudrücken, bezeichnete der Araber sein Verhalten. Seine Zuneigung hatte er jedoch nicht nur diesen beiden Opfern bekundet, sondern offenbar mindestens 18 weiteren Frauen.

    Doch wir fragen uns, ist das gemeine Gesichtsablecken wirklich verbreitet unter Arabern? Wir haben immer wieder Fälle in denen dreistes Gesichtslecken vorkommt. Im Oktober berichteten wir über eine Vergewaltigung einer wehrlosen Omi, deren Gesicht mit dem Messer zerschnitten und danach durch einen vermeintlichen IS Terrorsoldat und Wirtschaftsflüchtling mit der Zunge abgeleckt wurde. Erst kürzlich hat ein irakischer Wirtschaftsmigrant in Schöppenstedt bei Wolfenbüttel die Hände von diversen Frauen, darunter die einer 79 jährigen Oma auf dem Friedhof abgeschlabbert. Hier erklärte der ertappte Araber (50), er habe seinen “Dank” für die “Aufnahme in der Gemeinde” zum Ausdruck bringen wollen.  An dreisten Ausreden scheint es den arabischen Wirtschaftsflüchtlingen ja offensichtlich nicht zu mangeln. Was solls, für die hiesige Polizei scheints´ zu reichen. Die ließ ihn zwar nicht gehen, ohne ihm im Gespräch noch eben schnell die nötigen Verhaltensregeln für ein Leben in Schöppenstedt an die Hand zu geben, dass an den Angaben hinsichtlich der humanitären Dankbarkeit aber etwas nicht stimmen kann, hätten die Ordnungshüter jedoch unschwer daran erkennen können, dass der Araber neben dem Händelecken offenbar noch die Handtasche der alten Dame klauen wollte. Doch auch hier hatte die Polizei eine Lösung parat, nach wohl längerer Überzeugungsarbeit seitens der Polizei, hat die Omi ihre Aussage scheinbar abgemildert und der Flegelflüchtling durfte ungestraft von dannen ziehen.
    Ein weiterer Ekelfall des überfallsartigen Händeleckens ereignete sich gerade heute in Deggendorf (Bayern) auf Höhe des ehemaligen „Olympia-Centers“. Dort wurde eine Mutter mit Kleinkind im Kinderwagen von einem hinkenden, stark stinkenden, kleiwüchsigen arabischen Wirtschaftsflüchtling angefallen, der in einem der Hauseingänge lauerte. Der Muslim sprach sie zunächst in einer ihr unverständlichen Sprache an, danach nahm er ihre Hände und leckte diese mit seiner Zunge ab, als die Mutter flüchtete, soll er noch den Po begrabscht haben. Die Polizei Bayern fahndet nun nach dem Araber, aufgrund der Peinlichkeit des Falles aber nur in der Lokalpresse und im Radio.

    Gesichtsablecken und Händelecken ist unter  Muslimen weit verbreitet, denn sie sind psychosexuell meist völlig unterentwickelt. Wenn schon kein “Ficki Ficki”, dann doch wenigstens ein wenig “lecki lecki” – auch in Köln ein Massenphänomen, die Frauen leiden bis heute

    Ähnliche Szenen werden im Gedächtnis wach, denn diese Massenableckerei von Gesichts und Körperteilen ist ebenso in Köln zu Silvester 2015 vorgekommen. Hier gab es zahlreiche Gesichtslecker. Einer wurde vor Gericht gestellt, er hatte zunächst mit den Worten

    „5000 Euro, ficki ficki drei Stunden, sonst tot“

    versucht den männlichen Begleiter zum Verleih seiner Frau gegen Geld zu bewegen, im Prozess ließ er wissen, er habe sie rechtmäßig abkaufen wollen. Damit war die junge Frau allerdings nicht einverstanden, als sie sich wehrte, leckte ihr der dreiste Muslim mehrfach übers Gesicht. Als die 20-Jährige ihre schlimme Erfahrung beim Prozess schilderte, weinte sie. Viele der Frauen sind bis heute deutlich traumatisiert und trauen sich nicht mehr auf die Straße, insbesondere in Nordrhein Westfalen, wo nur noch wenig Einheimische in den Städten zuhause sind gestaltet sich das schwierig. Zu oft erinnern sich die betroffenen Frauen bei den Anblicken der dort zahlreich lebenden Araber und Muslime an die ekel- Vorfälle, die nicht nur in der Silvesternacht, sondern seit Jahren mehrfach täglich im gesamten Bundesland vorkommen. Im deutschsprachigen Raum gibt es mittlerweile hunderttausende Opfer sexueller Attacken und schlimmster Vergewaltigungen verübt seitens muslimischer Wirtschaftsmigranten aus dem mittleren Osten und Afrika. Keiner ist sicher, nicht die Urgroßmutter, nicht der Säugling, alles wird durch diese Männer angegangen.
    Der psychosexuelle Entwicklungsstand vieler muslimischer Wirtschaftsmigranten entspricht meist dem eines Vorschulkindes. So gut wie keiner von Ihnen hat eine Frau im wirklichen Leben nackt gesehen, noch hätten sie aufgrund ihres oft sehr niedrigen sozioökonomischen Standes und der kaum vorhandenen Bildung in der Heimat jemals die Chance, eine Frau zu heiraten, deshalb und wegen der hohen Sozialleistungen, haben sie sich ja überhaupt erst nach Europa aufgemacht. In Deutschland stellt der geballte Intellekt, der Bildungsstand und die meist fehlende Fähigkeit sich auf Deutsch zu verständigen (die meisten Wirtschaftsflüchtlinge sind sogar Analphabeten) aber auch nicht unbedingt das dar, was die einheimische Frau als “die große Partie” bezeichnen würde. Entsprechend ist die oft einzige Möglichkeit sexuellen Frust abzubauen und Sexualität zu erleben für viele dieser oftmals als “notgeil” zu bezeichnenden Wirtschaftsflüchtlinge, das gewaltsame herbeiführen von Sex, das maßlose Gegrapsche, sowie die Tätigkeit als Gesichtsablecker.

    Quelle: Polizeimeldung, sowie Erstmeldung , Straftat in Schöppenstedt (Omi Hand abgeschlabbert und versuchter Handtaschenraub)

    Helfen:
    Vergewaltigungen melden und unsere News anderen weitersagen

    Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

    Fall 1

    Karte wird geladen - bitte warten...

    SERIEN Vergewaltigung Versuch Frau BAUHAUS Wetzlar, Philipsstraße, Wetzlar 50.566711, 8.502145 SERIEN Vergewaltigung Versuch Frau BAUHAUS Wetzlar, Philipsstraße, Wetzlar - fällt über sie her, dies sei \"arabischer Brauch\"

     

    Fall 2

    Karte wird geladen - bitte warten...

    SERIEN Vergewaltigung Versuch Frau Volksbank Mittelhessen eG, Filiale Wetzlar Moritz-Hensoldt-Straße, Wetzlar 50.559920, 8.497920 SERIEN Vergewaltigung Versuch Frau Volksbank Mittelhessen eG, Filiale Wetzlar Moritz-Hensoldt-Straße, Wetzlar - fällt sie auf dem Parkplatz an und leckt ihr Gesicht ab!