• Großeinsatz nach Missbrauch Kleinkind (4) in Asylheim Lichtenau durch afghanischen Flüchtling

    Junge_Opfer

    Und wieder soll ein Kleinkind (4) durch Asylant sexuell missbraucht worden sein

    Am Mittwoch um ca. 20:50 Uhr, kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung in Hessisch Lichtenau zu einem polizeilichen Großeinsatz von 30 Beamten. Eine größere Anzahl von somalischen und arabischen Bewohnern der Einrichtung hatte sich auf dem Platz vor der Einrichtung versammelt. Die beiden Gruppen sind in Streit um einen Fall der Flüchtlingsvergewaltigung bzw. des sexuellen Kindesmissbrauchs geraten und haben den Einsatz ausgelöst. Ein Beteiligter wurde verletzt, weitere körperliche Auseinandersetzungen drohten.

    Hintergrund der Auseinandersetzung sei ein mutmaßlicher sexueller Missbrauch eines 4 jährigen afghanischen Kleinkindes durch einen 21. jährigen Afghanen, über den auch die Werra Rundschau im Print Teil unter “Sexualdelikt: Polizei verhaftet Afghanen” berichtete hatte. Der Artikel wurde uns zugespielt. Online ist die Veröffentlichung der Zeitung nach unseren Recherchen bislang nicht zu finden.

    Wie die Pressestelle PD Werra-Meißner nun mitteilt, werden die Ermittlungen mittlerweile durch die Kriminalpolizei weitergeführt.

    Nachdem durch die Polizei Einsatzkräfte unter Mithilfe eines Dolmetschers der Sachverhalt erläutert und die Festnahme des Tatverdächtigen kommuniziert wurde, beruhigte sich die Lage zunehmend.

    Erst vor wenigen Tagen haben wir über eine Gruppenvergewaltigung eines möglicherweise deutschen Kleinkinds (4) durch arabische Asylanten in Erstaufnahme Boostedt berichtet, der 8 jährige Bruder wollte helfen, wurde bedroht und musste zusehen bei einer weiteren Tat soll eine 7 Jährige Deutsche beim Spielen vor dem Flüchtlingsheim durch einen Asylanten vergewaltigt (missbraucht) worden sein: Tatort Asylheim Windesheim. In einem weiteren Fall zugetragen in einem Kinderheim, sollen sich Erwachsene falschen Alters eingeschlichen haben, es kam zur Gruppenvergewaltigung einer 12 Jährigen durch Flüchtlinge in Kinderheim Düsseldorf Eulerstrasse.

    Wir werden aufmerksam über das Phänomen der Kindes und Kleinkindesvergewaltigung durch Flüchtlinge und Asylanten weiter berichten, besuchen Sie uns regelmäßig, um sich auf dem Laufenden zu halten.

    Bitte melden Sie uns neue Fälle sobald sie darüber erfahren, wir freuen uns auf Ihre Mithilfe.

    Folgende Beiträge könnnten Sie ebenfalls interessieren:

    Die Links zu den belegenden Quellen finden sich in unserer Vergewaltigungskarte / RapeMap, dort in den sich öffnenden Popups auf den jeweiligen Geomarker klicken und den zugehörigen Bericht aufrufen.

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bis zur rechtskräftigen Verurteilung der vermeintlichen Täter diese als unschuldige Verdächtige gelten

  • Gruppenvergewaltigung Kleinkind (4) durch arabische Asylanten in Erstaufnahme Boostedt | 8 Jähriger musste zusehen

    fluechtlings_junge

    Gruppenvergewaltigungen von Kleinkindern und Kindern – immer wieder

    Schon wieder soll es zu einer schweren Gruppenvergewaltigung (Missbrauch) eines Kleinkindes, diesmal in der Flüchtlingsunterkunft in Boostedt bei Neumünster gekommen sein. Die Polizei teilte mit, dass sich ein 21 Jahre alter Afghane am späten Dienstagabend an einem vierjährigen Jungen vergangen haben soll. Dabei geholfen hat ihm offenbar ein 29 Jähriger afghanischer Komplize.

    8 jähriger Junge musste das Tatgeschehen mit ansehen und wurde bedroht
    UPDATE: Opfer möglicherweise deutsches Kleinkind aus der Nachbarschaft

    Der Komplize soll mit dem mutmaßlichen Täter das Opfer und dessen 8 jährigen Bruder beim Spielen angesprochen haben und in die Flüchtlingsunterkunft gelockt haben. Während der eine Afghane das Kleinkind dort schwer missbrauchte, soll der Mittäter Schmiere gestanden und den den älteren Bruder bedroht haben, als dieser helfen wollte. Er soll die Tat mitangesehen haben müssen und ist nun Zeuge. Beide mutmaßlichen Täter wurden vorläufig festgenommen und befinden sich in Haft. Die beiden Kinder wurden bereits von einer auf Kindesmissbrauch spezialisierten Beamtin vernommen. Über die Nationalität der Opfer wollte die Polizei laut Angaben des Holsteiner Couriers keine Angaben machen, möglicherweise handelt es sich um deutsche Kinder aus der Nachbarschaft, die in der Nähe des Flüchtlingsheimes gespielt hatten.

    Erst vor wenigen Tagen hatten wir über die schwere Gruppenvergewaltigung durch 5 Asylanten einer 7- Jährigen in der Erstaufnahmeeinrichtung Hamburg berichtet, in einer weiteren Asylunterkunft in Kamen hat ein 35 jähriger pakistanischer Asylbewerber eine Dreijährige aus Syrien missbraucht, während die Mutter in der Küche das Essen zubereitete.  Eine weitere Tat an einem 3 Jährigen Kleinkind soll sich in der Bad Laaspher Flüchtlingsunterkunft, dem Asylheim Schlossberg Klinik ereignet haben. Dort wird ein irakischer Flüchtling beschuldigt ein kleines dreijähriges Mädchen aus Ägypten sexuell missbraucht zu haben. Damit nicht genug, in Windesheim bei Bad Kreuznach soll eine 7 Jährige Deutsche beim Spielen in der Flüchtlingsunterkunft durch einen Asylanten vergewaltigt worden sein.

    Kinder, Kleinkinder und Jugendliche sind besonders betroffen und werden häufiger Ziel von Flüchtlingsvergewaltigung – Regierung schert sich nicht darum

    Gerade Kinder sind meist Ziel von Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch. Wie die kleine Anfrage des Landtages Nordrhein-Westfahren ergeben hat (Drucksache 16/10333), waren mehr Kinder im Alter von 14 und darunter von Sexualdelikten betroffen, als Erwachsene. Dies ist nicht nur durch die verminderte Wehrfähigkeit der schwächeren Opfer zu erklären, sondern auch mit der Mentalität der meist arabischen Täter. Im Islam ist das Verheiraten von Minderjährigen gängige Praxis. Vergewaltigungen von Kindern und Frauen sind den Behörden bekannt, allerdings scheren sie sich nicht darum, diese wirksam zu unterbinden.

    Arabische Flüchtlinge haben oft psychosexuellen Entwicklungsstand eines Vorschulkindes

    In Westeuropa trifft die westlich freiheitliche Gesellschaftserziehung auf orientalische höchst verbohrte Abschottung. Oftmals haben die Flüchtlinge die hier Kinder und Frauen angreifen und vergewaltigen eine psychosexuelle Bildung eines Grundschülers. Eine nackte Frau ist ihnen im realen Leben gänzlich unbekannt, mit Einverständnis eine uneheliche Frau zu küssen – im Heimatland undenkbar und mit Strafe belegt. Gar das Treffen einer Frau kann tödlich enden – meist für die Frau, die dafür bestraft wird. Jedoch gehört zu einer reifen erotischen Beziehung frühzeitige Erfahrung mit dem anderen Geschlecht, das Austesten der eigenen und gegengeschlechtlichen Sexualität, der Austausch von Zärtlichkeiten sind ein dauernder Lern und Entwicklungsprozess. Früh übt sich, so haben hierzulande bereits Kinder erste Beziehungen und probieren sich aus, etwa mit ersten Küssen auf dem Schulhof, oder auch durch das Untersuchen des Körpers.

    Diese Problematik kennen auch die Regierungen, weshalb sie mit Broschüren und Internetaufklärung versuchen, den Sexualunterricht im Eilverfahren nachzuholen. Ein Großteil der Flüchtlinge kann allerdings gar nicht lesen, weshalb die Aufklärung mit dem Smartphone zusätzlich ins Leere läuft – ein wahrer Schnellschuss, eine Platzpatrone, um es treffender zu formulieren. Zu allem Unmut: diese Aufklärungskampagne ist noch mit Bildchen unterlegt, was soll der Asylsuchende bloß denken, wenn der diese mitunter durchaus komisch anmutenden Figuren sieht, ohne den Text zu verstehen?

    Wir werden aufmerksam das Phänomen der Kindes und Kleinkindesvergewaltigung durch Flüchtlinge und Asylanten weiter beobachten und darüber berichten, besuchen Sie uns regelmäßig, um sich auf dem Laufenden zu halten.

    Bitte melden Sie uns neue Fälle sobald sie darüber erfahren, wir freuen uns auf Ihre Mithilfe.

    Die Links zu den belegenden Quellen finden sich in unserer Rapefugees Vergewaltigungskarte  oder auf dem Einzelmarker weiter unten, dort in den sich öffnenden Popups auf den jeweiligen Geomarker klicken und den zugehörigen Bericht aufrufen.

    Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bis zur rechtskräftigen Verurteilung der vermeintlichen Täter diese als unschuldige Verdächtige gelten

    Karte wird geladen - bitte warten...

    GRUPPENVERGEWALTIGUNG Kleinkind (4) Boostedt Erstaufnahme Rantzau Kaserne 54.016911, 10.036445 GRUPPENVERGEWALTIGUNG Kleinkind (4) Boostedt Erstaufnahme Rantzau Kaserne Link 2 Jähirger Junge durch zwei Afghanen 21 und 29 Jahre alt, einer Komplize, drohte anwesendem 8- Jährigem Zeugen, der die Tat mitansehen musste Link 2 sowie Polizeimeldung Gerichtsverhandlung