Sex Jihadist zieht Mädchen (10) vom Fahrrad und vergewaltigt es im Gebüsch brutal | Leipzig

Sex Jihadist vergewaltigt Kind - Phantombild

Mutmaßlicher Sex Jihadist vergewaltigt Kind – Phantombild

Polizei und Richter untersagen das Teilen dieses Phantombildes auf Facebook ausdrücklich, nur die Lokalpresse soll über die Tat berichten dürfen. So what, das interessiert uns keinen Meter!

Und wieder ein schrecklicher Vertuschungsfall zur Vergewaltigungswelle durch den arabischen Mob, wie täglich hundertfach in Deutschland. Die Polizei Leipzig lässt folgendes wissen:

Trotz der Schwere der unglaublichen Tat versucht die Polizei und das Gericht zu vertuschen: „Diese Bitte um Veröffentlichung bezieht sich ausschließlich auf Printerzeugnisse im Großraum Leipzig. Eine Veröffentlichung im Internet einschließlich sozialer Netzwerke (z. B. Facebook) ist von dem richterlichen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nicht gedeckt und daher nicht zulässig.“

Der Araber wählte das Kind aus wie Beute, lauerte an der Straßenecke und riss es vom Fahrrad, schleifte es in ein Gebüsch, um es darin zu vergewaltigen

Es ist unglaublich, ein kleines zehnjähriges Mädel radelt gestern Morgen, gegen 07.10 Uhr (27. Oktober 2016) nichtsahnend, wie jeden Morgen zur Schule, auf der Friedrichshafener Straße näherte sich der selbst radelnde Sex Jihadist von hinten mit seinem Fahrrad an das Mädchen heran. Nachdem er es als Opfer, oder besser gesagt Beute, auserwählt hatte, überholte der mutmaßliche Flüchtling das Kind und lauerte der Kleinen nur wenig später in der Einmündung zur Bochumer Straße auf. Dort zerrte er das Mädchen unvermittelt in ein Gebüsch, stieß es brutal zu Boden und vergewaltigte es, als der Araber schließlich fertig war, ließ er die Kleine gehen, das Kind flüchtete sodann in die Schule.
Unglaublich: Der Mann verweilte nach der Tat mit seinem Fahrrad noch eine geraume Zeit am Tatort, die Polizei schnappte ihn deshalb aber trotzdem nicht.

UPDATE: Enorme Gefahr durch arabische Kinderschänder und Sex-Jihadisten. Schule des Mädchens wendet sich äußerst besorgt an Eltern, Kinder sollen zur Schule begleitet, der Schulweg “abgesichert” werden, Kinder sollen auf keinen Fall alleine gehen

Wie groß die Gefahr in Leipzig ist, einer Stadt, in der sich solche Taten immer wieder ereignen, seit die Grenzen für Millionen von arabischen Wirtschaftsflüchtlingen druch die deutsche Bundesregierung unkontrolliert geöffnet wurden, zeigt sich in dem Schreiben der betroffenen Schule. Die 66. Grundschule der Stadt Leipzig in der Rosenowstrasse, fordert die Eltern derweil auf, Kinder nicht alleine zur Schule gehen zu lassen, den Schulweg “abzusichern”, etwa durch die Bildung von Fahrgemeinschaften (Stand 29.10.2016)

leipzig_grundschule

Warnschreiben an Eltern Quelle: Wir für Leipzig (Facebook Gruppe)

Trotz der Schwere des Falles, keinerlei Hinweis auf der Seite der Polizei – Vertuschungsmethoden wie in Nordkorea

Es ist erst wenige Monate her, als in den USA ein Fall großes Aufsehen erregte, bei dem ein Staatsanwalt nur erwähnte, dass aufgeblasene Berichterstattung über eine Gruppenvergewaltigung, bei der arabische Flüchtlinge ein Kind vergewaltigt und ihm in den Mund uriniert haben sollen zu Ermittlungen führen könnten. Dies allein führte zu erheblichen Verwerfungen in den USA, weil man dort die Pressefreiheit eingeschränkt sah. Der Staatsanwalt musste umgehend zurückrudern.

In Deutschland werden offen Vertuschungsanweisungen diktatorischer Art direkt vom Richter gegeben, ungeheuerlich. Die Polizei Leipzig indes veröffentlichte zu der Tat keinen einzigen Hiweis auf ihrer Webiste, es gibt ja Wichtigeres, z.B. Meldungen wie:

Droh-E-Mails in Leipziger Schulen eingegangen – Kripo Leipzig ermittelt

In Deutschland werden Vertuschungsanweisungen diktatorischer Art direkt vom Richter gegeben, der Polizei Sachsen ist die Tat keine Meldung auf ihrer Webiste wert

Die Kripo Leipzig hat nach dem Geschehen jedoch Ermittlungen aufgenommen, die weiterhin andauern. Bislang wurde auch bekannt, dass sich zur Tatzeit ein 60 – 70-jähriger Mann mit einem kleinen weißen Hund im Bereich der Bochumer Straße und eine jungen Frau mit zwei 4 – 7 Jahre alten Kindern (Junge und Mädchen) in der Friedrichshafener Straße aufhielten. Es ist zudem möglich, dass diese Passanten den Täter gesehen haben. Diese beiden möglichen Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Leipziger Kripo unter der Telefonnummer: (0341) 966 4 6666 entgegen.

Wer kennt den auf dem Phantombild abgebildeten Mann? Wer weiß, wo er sich derzeit aufhält? Wer kann Angaben zum Fahrradbesitzer und/oder dessen Verbleib machen? Wir bitten diesen Artikel und das Bild zahlreich zu teilen.

sexjihadist_leipzig

Personenbeschreibung:

  • Alter: 30 – 40 Jahre
  • Größe: 1,80 – 1,85 m groß
  • kurze, braune Haare
  • schlanke Gestalt
  • Bartstoppeln im Gesicht
  • Bekleidung: schwarze Jeans, schwarze Jacke, schwarze Wollmütze vorn mit weißer Aufschrift, schwarze fusselige Handschuhe, schwarzer Rucksack/evtl. „Jack Wolfskin“
  • mitgeführtes Fahrrad mit blau-weißem Rahmen (hinten blau, vorn weiß),  weiße Aufschrift.

 

Dieser Artikel ist Teil der neuen Rubrik “Spotlight”, in der wir Vertuschungsfälle aufdecken.

Quellen:
Die Quellen befinden sich im nachfolgenden Geomarker innerhalb der Karte. Einfach auf das Symbol klicken und den Links folgen.

Helfen:
Vergewaltigungen melden und unsere News anderen weitersagen

Karte wird geladen - bitte warten...

Sex Jihadist vergewaltigt 10 jähriges Mädchen Bochumer Straße, Leipzig 51.374828, 12.405406 Sex Jihadist vergewaltigt 10 jähriges Mädchen Bochumer Straße, Leipzig - lauert ihr auf, zieht sie vom Fahrrad ins Gebüsch und vergewaltigt das Kind Link 2Vertuschung: Trotz der unfassbar schwerwiegenden Tat fordert die Polizei auf die Tat nicht auf Facebook zu teilen: „Diese Bitte um Veröffentlichung bezieht sich ausschließlich auf Printerzeugnisse im Großraum Leipzig. Eine Veröffentlichung im Internet einschließlich sozialer Netzwerke (z. B. Facebook) ist von dem richterlichen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nicht gedeckt und daher nicht zulässig.“

Only 1 comment left Go To Comment

  1. Wally /

    Ja wenn von unserem Justizminister ,Kinderehen gebilligt werden ?Es ist zum Verzweifeln !

Leave a Reply