Über uns

Die Interpretationshoheit nicht den Rechtsradikalen überlassen

Wir gehören weder einer rechten noch linken politischen Gesinnung an, wir sind uns bewusst, dass auch Deutsche schwere sexuell motivierte Straftaten begehen, allerdings laut unserer Auswertung veröffentlichter Fahndungsmeldungen seit Sommer 2015 nicht in dieser Häufung, insbesondere schwere Gruppenvergewaltigungen sind hier zu nennen. Auch möchten wir darauf hinweisen, dass nicht nur einheimische Bürger Opfer sind, sondern häufig auch weibliche und männliche Kinder und Erwachsene Flüchtlinge in den Lagern. Wir sehen unsere Aufgabe in der reinen Informationsdarbietung um auf ein Problem hinzuweisen. Außerdem geben wir den Opfern unser Mitgefühl und nehmen deren Leid wahr, für diese dürfte es sicherlich ganz schrecklich sein, dass von ihnen und dem unsagbarem Leid, sowie der Wiederholungsgefahr nicht gebührend berichtet wird.

Seriös berichten, Vertuschungen aufdecken – ehrlich und ungeschminkt, das ist unsere Prämisse

Es ist wichtig das Problem klar zu benennen, ungeschminkt, ehrlich. Nur so kann man verhindern, das Rechtsradikale das Thema für sich nutzen und ausschlachten. Zudem zeigt das Ergebnis der Politik der Deutschen Bundesregierung, aber auch der Regierung Schwedens und Österreichs, dass die Vertuschung von Problemen im Zusammenhang mit Flüchtlingen und Migranten nur zum Aufleben des Radikalismus führt. Unseres Erachtens ist der einzige Weg Radikalisierung zu verhindern der offene unverblümte politische Diskurs, der zum Überdenken der Flüchtlingspolitik führen muss. Der Bürger und damit auch die Politik muss sich die Frage stellen, ob er Migranten überhaupt integrieren will, die solch eine Vergewaltigungskultur mitbringen,  oder ob man geltendes Recht wieder anwendet und einen Großteil der angekommenen Migranten wieder konsequent rückführt.

There are 5 comments left Go To Comment

  1. Edith /

    Meine Empfehlung: Leute sollten sich nicht leiten lassen von der Medienverteufelung der AfD sondern sich in aller Ruhe mal das Programm der AfD durchlesen. Da kann man sehr schnell zu der Auffassung kommen das deren Programm eigentlich ganz vernünftig ist. Und wie hier bereits erwähnt wird sich leider nichts schnell ändern weil die AfD leider die einzige Partei ist die sich traut auszusprechen wie grob die Fakten bereits seit sind.

    Die AfD müsste ein deutliche Mehrheit von circa 35 bis 40% bei den nächsten Wahlen im September 2017 erhalten um effizient agieren zu können und diesem groben Unfug der völlig beklopten Merkel Regierung ein Ende zu setzen.

    http://cicero.de/berliner-republik/massenmigration-islamische-werte-frei-haus
    Sehr interessanter Artikel

    http://www.politikversagen.net/rubrik/auslaenderkriminalitaet
    Dieser Blog listet Artikel auf in denen von kriminellem Verhalten von Leuten mit Migrationshintergrund berichtet wird.

    https://www.fischundfleisch.com/nick/wie-rot-gruen-eine-vergewaltigungsepidemie-verschwinden-laesst-32649
    Und hier sind die konkreten Zahlen – laut diesem Blog – ist das Risiko um von einem Migranten vergewaltigt zu werden circa 4,6 mal grösser
    als das Risiko um von einem Deutschen oder von einem Europäischen Ausländer vergewaltigt zu werden.

  2. Jörg /

    Ich wundere mich auch… Zunächst mal finde ich es sehr gut und informativ, dass man hier die täglichen “Einzelfälle” sammelt. Aber mir fehlt Eure Lösung für diese Probleme, die wir vor Merkel & Co. gar nicht hatten. Also welche Partei sollte ich Eurer Meinung nach bei der nächsten Wahl ankreuzen, wenn nicht die AFD? Ist vielleicht eine blöde Frage, aber ich würde es wirklich gerne wissen!

    1. Artur /

      Jörg ? Was willst Du? Soll Dir jemand die Alternativen zu Merkel aufzeigen? Was soll das? Mach Dir einen Zettel wofür Du stehst und suche Die passende Partei aus. Es gibt 5-6 Altparteien die sind dafür berühmt, dass sie zwar ein “Programm” haben…. aber der wird immer kurz nach der Wahl “geändert” oder angepasst. Und es gibt die AfD. Ob sie ebenfalls nachträglich was ändert – tja …. wenn Sie nur 20% bekommt und koaliert, da muss sie sich an das politische Programm der Koalition anpassen. Es sei denn sie hat 51%

  3. Juttaulla Costello /

    ..I am here … where are Y O U ?

  4. Tobias Lieblein /

    ja ja ja… leider Pech gehabt. Wer auf diese Missstände hinweist, ist AUTOMATISCH bereits rechtsradikal, noch nicht gemerkt?
    Diese Distanziererei geht ohnehin ins Leere und ist von daher völlig substanzlos.
    Natürlich will keiner Extremismus haben, wer will das schon?

    Das politische Meinungsspektrum ist so weit nach links gerückt, dass das, was vor 10 Jahren noch als normal galt, heute als rechtsradikal bezeichnet wird. Dazu genügt heute allein das Wort “rechts” – es umfasst alles Böse, das je existiert hat.

    Die Begründung des vorgegebenen Pressekodex, nachdem die Täterherkunft nicht genannt werden darf zeigt es doch auf: “Die Rechten könnten das ausschlachten”
    Die Wahrheit kann nur mit Lügen kritisiert werden. Dabei ist es völlig egal WER sie sagt. Natürlich wird auch instrumentalisiert, aber das ist wirklich das kleinste Problem. Zudem wird das auch von der Gegenseite getan.

    Wer PEGIDA oder AfD gleich mal Extremismus unterstellt, schwingt nur die Nazikeule, weiter nichts. Da kann man noch so sachlich bleiben – jeder der Kritik am System äußert, wird sozial, politisch und existenziell ausradiert.

    Zeigt diese Seite jemand Maas, Merkel oder Kretschmann, garantiert kommt der Aufschrei: RECHTSEXTREM!
    Das Beteuern der Zugehörigkeit zur politischen Mitte wird kaum etwas bewirken. Der Sumpf steckt viel tiefer.

Leave a Reply